Alternativen zu Leder

appleskin

Denkt man an vegane Kleidung, fallen sofort Materialien wie Bio-Baumwolle & Leinen ein. Denkt man aber an vegane Alternativen zu Leder, so sieht es erst einmal düster aus. Setzen doch viele immer noch veganes “Leder” mit PU oder PVC gleich – also erdölbasierten Materialien. Dass dem aber schon lange nicht mehr so sein muss und dass es immer mehr Alternativen zu tierischem Leder gibt, wollen wir euch hier zeigen.

Wieso sollte ich eigentlich auf tierisches Leder verzichten?

Manch einer wird sich denken – das ist ja alles schön und gut, aber warum soll ich denn eigentlich auf Leder verzichten? Ist Leder doch nicht an Langlebigkeit und Nachhaltigkeit zu übertreffen und ein „grünes“ Material? Oder etwa nicht?

Oder etwa nicht! Es gibt kaum ein Kleidungsmaterial, das mit so viel Umweltverschmutzung und Tierleid einher geht. In der romantischen Vorstellung von Leder vergisst man gerne einige Fakten:

  • Tier-Leder ist Tierhaut. An Tierhaut ist Tierfleisch. Das muss entfernt werden. Oft mit Einsatz schädlicher Chemikalien wie Formaldehyd.
  • Tier-Leder ist ein organisches Material. Es kann verrotten. Dem muss entgegengewirkt werden. Oft mit Einsatz schädlicher Chemikalien wie Chrom.
  • Tier-Leder ist voll von Chemikalien. Um zu verhindern, dass das Leder stinkt (weil ja organisch) wird es für den Transport mit Tonnen von Salz bedeckt.
  • Tier-Leder kann krank machen. Vor allem – aber nicht nur – die Menschen in der Produktion.
  • Tier-Leder und dessen Herkunft kann schwer nachverfolgt werden. Niemand weiß genau, aus welchen Haltungsbedingungen die Tiere stammen. Oft stammt das Leder von Tieren aus der Dritten Welt. Hier steht es um das Thema Menschen- & Tierrechte und Umweltschutz nicht immer zum Besten.
  • Tier-Leder verschmutzt Wasser. Wasser aus Gerbereien verseucht in Asien Flüsse und Grundwasser.
  • Tier-Leder stammt von Tieren. Nicht immer kann 100% nachgewiesen werden, von welcher Tierart das Leder stammt. In Asien werden auch Hunde und Katzen dafür getötet.
  • Tier-Leder stammt von toten Tieren. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Häute machen die Tierhaltung und deren Tötung wirtschaftlich noch einträglicher.
  • Tier-Leder stammt von Tieren, die Weideflächen und Futter benötigen. Um Flächen für die Tiere und ihr Futter zu schaffen, werden noch immer Wälder gerodet.

Die gute Nachricht: es gibt sie, die nachhaltigen Alternativen!

In den letzten Jahren hat sich viel getan und heute sind Lederalternativen weit mehr Polyurethan! Es haben sich nachhaltige und strapazierfähige Materialien auf den Markt gewagt, von denen wir euch hier einige vorstellen möchten (in alphabetischer Reihenfolge):

Foto von Aleksandar Pasaric von Pexels

Ananasleder (aka Pinatex)

Ananasleder wird aus den Blättern der Ananas hergestellt. Als Abfallprodukt der Ananaszucht fällt kein zusätzlicher Wasserbedarf an, die Reste können noch als Biodünger verwendet werden. Darüber hinaus könnne Bauern so noch eine zusätzliche Einnahmequelle erschließen.

Eigenschaften: strapazierfähig, weich, flexibel und atmungsaktiv.
Brands, die Pinatex verwenden:

👟 Schuhe: Nae Vegan Shoes, ZOURI

👜 Taschen: Herdentier


Artikel aus Pinatex: Übersicht

Foto von John Finkelstein von Pexels

Apfelleder

Apfelleder wird aus den Überresten der Apfelindustrie hergestellt, wodurch kein zusätzlicher Wasserbedarf anfällt. Das Material ist ökologisch und biologisch abbaubar.

Eigenschaften: Robust und regenfest.
Brands, die Apfelleder verwenden:

👟 Schuhe: ZOURI

👜 Taschen: nuuwai

Artikel aus Apfelleder: Übersicht

Foto von Deeana Arts von Pexels

Kaktusleder

Kaktusleder kommt in seiner Herstellung ohne Kunststoffe aus. Es besteht aus Kaktusfasern und wird auf Baumwolle als Trägerstoff aufgetragen. Im Gegensatz zu Apfelleder wird hier kein Abfallprodukt verwendet, sondern Kakteen, die eigens zum Zwecke der „Lederproduktion“ gepflanzt werden. Bei Kakteen handelt es sich aber um einen nachhaltigen und nachwachsenden Rohstoff, der wenig Wasser braucht und leicht in warmen Gebieten angebaut werden kann.

Eigenschaften: Widerstandsfähig, flexibel, atmungsaktiv, langlebig.
Brands, die Kaktusleder verwenden:

👗 Kleidung: Wanka Berlin

👟 Schuhe: Genesis Footwear

👜 Taschen: Gary Mash

Artikel aus Kaktusleder: Übersicht

Foto von Eva Elijas von Pexels

Kork

Kork ist ein nachwachsender Rohstoff und wird aus der Rinde der Korkeiche gewonnen. Eine Korkeiche kann im Laufe ihres Lebens bis zu 15 Mal “geschält” werden. Eine geschälte Eiche bindet bis zu 4 Mal mehr Kohlenstoffdioxid als solche, die nie geschält werden.

Eigenschaften: Strapazierfähig, wärmend, atmungsaktiv und wasserabweisend.
Brands, die Kork verwenden:
👟 Schuhe: GRAND STEP SHOES, NAE VEGAN SHOES, ZOURI
👜 Taschen: BAG AFFAIR
Artikel aus Kork: Übersicht

Foto von Anna Shvets von Pexels

Maisleder

Maisleder wird aus den Blättern der Maispflanze gewonnen. So ist kein zusätzlicher Anbau nötig – es werden lediglich bislang nicht genutzte Teile einer Verwendung zugeführt.

Eigenschaften: Robust und regenfest.
Brands, die Maisleder verwenden:

👟 Schuhe: ELLA & WITT
Artikel aus Maisleder: Übersicht

Schuhkennzeichnung
Spread the love